Insekten des Jahres 2013


Gebänderte Flussköcherfliege

Gebänderte Flussköcherfliege (Rhyacophila fasciata) ist Insekt des Jahres

Vom Kuratorium zum „Insekt des Jahres 2013“ wurde die Gebänderte Flussköcherfliege gewählt. Die etwa 300 Arten der Insektenordnung Köcherfliegen (Trichoptera) sind als erwachsene Insekten mit 4 behaarten, dachförmigen Flügeln abends und nachts in Gewässernähe zu finden. Ihre Lebenserwartung beträgt nur zwei bis vier Wochen, in denen die befruchteten Weibchen Eier an oder im Wasser ablegen. Die Larven sind Süßwasserbewohner, die sich meist von anderen Insekten ernähren. Namensgebend ist der Bau von artspezifischen Gehäusen vieler Arten aus Sand, Steinchen, Ästchen oder Pflanzenresten. Nach 5 Häutungen verpuppt sich die einjährige Larve im Herbst. Nach etwa vier Wochen klettert die Puppe aus dem Wasser, das erwachsene Insekt schlüpft, womit der Entwicklungszyklus abgeschlossen ist. Mehr zum Insekt des Jahres

Sumpfwiesen-Perlmuttfalter

Sumpfwiesen-Perlmuttfalter (Boloria selene) ist Schmetterling des Jahres

Vom BUND Nordrhein-Westfalens Naturschutzstiftung und der Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen wurde der Sumpfwiesen-Perlmuttfalter zum „Schmetterling des Jahres 2013“ gekürt. Der Falter ist wie viele Köcherfliegen auf Feuchtgebiete, Sümpfe oder Moore angewiesen. Dort ernährt sich die Raupe von Sumpf-Veilchen (Viola palustris). Im regenreichen Westeuropa kann der Falter auch trockerenere Lebensräume besiedeln, wo er sich von anderen Veilchen-Arten ernährt. Die Larven überwintern und verpuppen sich erst im nächsten Frühjahr. Der Falter bringt eine Frühjahr-und eine Herbstgeneration hervor. Mehr zum Schmetterling des Jahres

Speer-Azurjungfer

Speer-Azurjungfer (Coenagrion hastulatum) ist Libelle des Jahres

Der BUND und die Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen (Libellenkundler) haben die Speer-Azurjungfer zur „Libelle des Jahres 2013“ gewählt. Azurjungfern sind als Männchen blau-schwarze, als Weibchen braune oder schwarz-grüne Kleinlibellen, die sich oft in Gewässernähe aufhalten. Sowohl die im Wasser lebenden Larven als auch die erwachsenen Libellen sind Insektenjäger. Als Lebensraum beansprucht die Speer-Azurjungfer moorige, nährstoffarme und flache Standgewässer. Der Name beruht auf der speerartigen Zeichnung auf dem blauen Hinterleib der Männchen. Mehr zur Libelle des Jahres

Mauerbiene

Zweifarbige Schneckenhaus Mauerbiene (Osmia bicolor) ist Wildbiene des Jahres

Das "Kuratorium Wildbiene des Jahres" hat die Zweifarbige Schneckenhaus Mauerbiene zur Wildbiene des Jahres auserkoren. Die hübschen, leuchtend rot-schwarzen Weibchen sind im zeitigen Frühjahr auf trockenen mageren Wiesen oft auf der Suche nach Blüten bzw. leeren Schneckenhäusern zu beobachten. Mehr zur Wildbiene des Jahres

Mitglied werden

Mitglied werden

Einfach Beitrittserklärung drucken, ausfüllen und abschicken.

 

Kontakt

Brauner Bär

Thüringer Entomologenverband
Andreas Kopetz
Im Semmichbache 14
OT Eischleben
99334 Amt Wachsenburg
Tel.: 03628-5276102
E-Mail: